Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis Unterallgäu besuchten die Umweltstation in Legau,  um dort ein schönes Wochenende beim Kreiszeltlager zu verbringen. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, begrüßten Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Thiel, sein Stellvertreter Tobias Reiber, Kreisjugendsprecherin Sara Ata und ihrem Stellvertreter André Keck die angereisten Jugendlichen mit ihren Jugendfeuerwehrwarten. Bei der darauf folgenden Jugendwartbesprechung wurden nochmal alle Regeln für das Zeltlager bekannt gegeben. Am Abend richtete unser spitzen mäßiges Küchenteam unter der Leitung von Ralf Wendel und seiner Frau Geli ein leckeres Essen an. Nach dem Essen saßen alle mit guter Stimmung am Lagerfeuer um Kameradschaft durch „Small-Talks“ zu pflegen. Gestärkt durch das Frühstück und nach dem morgendlichen Appell kam einer der Höhepunkte unseres Programms. Die traditionelle Lagerolympiade, wobei uns die THW-Jugend des THW´s Memmingen besuchte und auch mit teilnahm. Nach der Olympiade konnten sich die Gruppen den Nachmittag frei gestalten. Einige sind ins Erlebnisbad nach Kempten gefahren. Am Abend waren die Ehrengäste Kreisbrandrat Alexander Möbus, Kreisbrandinspektor Jakob Schlögel und Kreisbrandinspektor Willi Hörberg zu Besuch, um das Ergebnis der Lagerolympiade, die von den Kreisjugendsprechern ausgewertet wurde, zu würdigen und zu sehen, was die einzelnen Jugendfeuerwehren können. Die Lagerolympiade gewann dieses Jahr die Jugendfeuerwehr Babenhausen mit dem 1. Platz. Am Sonntag Morgen wurde es ein wenig nass, weshalb nach dem Brunch die Zelte abgebaut wurden. Das Zeltlager wurde mit dem Abschiedarpell beendet und alle Jugendfeuerwehren rückten ab. „Es war ein tolles Wochenende“, resümierte André Keck.

Comments are closed.